Navigation überspringenSitemap anzeigen

Holzschutz

Sollte man ein Naturstammhaus / Blockhaus streichen?

Um ein Naturstammhaus / Blockhaus optimal vor den Witterungseinflüssen zu schützen, ist ein großer Dachüberstand zunächst einmal ein Muss. Der Dachüberstand an den Giebelseiten sollte 1,50m bis 2,0m betragen. Der Dachüberstand an den Traufseiten 1,50m bis 1,80m. Dies ist natürlich auch immer abhängig vom gewählten Grundriss des Blockhauses. Man spricht von dem sogenannten "konstruktiven Holzschutz", sprich die Konstruktion des Naturstammhauses selbst schützt bereits das Holz. Ist auf diese Weise ausreichend Schutz vor Regen und Sonneneinstrahlung (UV-Strahlung) gewährleistet, muss man ein Naturstammhaus theoretisch nicht streichen.

Das Holz wird dann aber im Laufe der Jahrzehnte silbergrau und dann immer dunkler bis hin zu schwarz. Diese Farbveränderungen stellen keine qualitative Beeinträchtigung des Holz dar, sind aber optisch gesehen eine Geschmacksache. Viele Bauherrn entscheiden sich daher für einen Farbanstrich. Hier empfehlen wir Naturöllasuren. Diese Lasuren gibt es in allen Farbvarianten, von farblos bis hin zu Ebenholz. Das Blockhaus wird zweimal damit gestrichen. Folgeanstriche sind sodann Ermessenssache des Bauherrn, gleichwohl in der Regel die ersten 10 - 15 Jahre keine Folgeanstriche benötigt werden.

Veredelungsanstriche, welche zu Beginn in einem dritten Arbeitsdurchgang aufgebracht werden können, sind meist Wachsprodukte. Häufig enthalten diese Edelwachse auch UV-Blocker, welche einen zusätzlichen Schutz vor UV-bedingten Holzverfärbungen darstellen. Die Edelwachse verleihen dem Farbanstrich einen einmalig schönen, ganz leicht glänzenden Charakter. Bei Blockhäusern an stark bewitterten Standorten (Gebirge, Seen) ist ein dritter Anstrich mit Edelwachs eine Empfehlung unseres Hauses.

Um zu verhindern das Wasser in das Hirnholz und damit in das Konstruktionsholz eindringt, empfehlen wir eine Versiegelung des Hirnholz mittels einer wasserbasierten, pastösen Dichtungsmasse, dem Diotrol Aqua Woodseal.

Für Innenanstriche empfehlen wir das Produkt Diotrol Aqua WallCare. Es verhindert nachhaltig das nachdunkeln des Holzes durch Lichteinfluss. Die Blockwand ist im Anschluss feucht abwaschbar und überstreichbar.

Selbstverständlich beraten wir Sie beim Kauf Ihres Blockhaus, welche Produkte und Vorgehensweisen für Ihre Bedürfnisse am besten geeignet sind.

Farbveränderung an einer Holzfassade

Typisches Beispiel einer Farbveränderung an einer Holzfassade, wie sie im Laufe vieler Jahre auftreten kann.

 Antik Wood Lasur im Farbton Ebenholz

Bewusster Anstrich eines Blockhauses mit einer Antik Wood Lasur im Farbton Ebenholz schwarz. Das Haus wirkt dadurch optisch sogleich Uralt.

Farbveränderungen an einem Naturstamm

Farbveränderungen an einem Naturstamm nur durch UV-Einwirkung (links heller und rechts dunkler)

Dieses Blockhaus wurde 2x mit Naturöl Pinie und 1x mit Edelwachs, ebenfalls mit Pinie eingefärbt, gestrichen

Dieses Blockhaus wurde 2x mit Naturöl und 1x mit Edelwachs mit UV-Blocker im Farbton Pinie gestrichen

Naturstammhaus Vorköpfe

Naturstammhaus Vorköpfe - unten unmittelbar nach Behandlung mit Hirnholzwachs, oben ohne Behandlung

Anstrich der Blockwand eines Post & Beam-Blockhauses

Anstrich der Blockwand eines Post & Beam-Blockhauses mit Naturöllasur im Farbton Pinie

Post & Beam-Blockhaus mit dem Farbanstrich Naturöl Fichte

Post & Beam-Blockhaus mit dem Farbanstrich Naturöl Fichte

Naturstammhaus mit farblosem Anstrich zzgl. farblosem Edelwachs

Dieses Naturstammhaus wurde 2x mit farblosem Naturöl gestrichen. Der 3. Anstrich erfolgte mit einem farblosen Edelwachs mit UV-Blocker.

Die Blockhausbauer GmbH - Logo